Starke Lakers unterliegen dem Favoriten

Zum letzten Spiel des Kalenderjahres empfingen die PTSV United Lakers Konstanz am vergangenen Wochenende den TV Schriesheim. In der vergangenen Saison setzte es gegen die 2015/16 noch ungeschlagene Mannschaft aus dem Rhein-Neckar Tal zwei deftige Niederlagen (1:15 und 2:10), sodass die Rollen in diesem Spiel bereits vor dem Anpfiff klar verteilt waren.

Der Beginn der Partie verlief erwartungsgemäß: Schriesheim setzte die Lakers bereits tief in der eigenen Hälfte unter Druck und versuchte Ballverluste im Spielaufbau der Hausherren zu provozieren. Diese konnten dem aggressiven Pressing jedoch widerstehen und ihrerseits die sich bietenden Räume für schnelle Angriffe nutzen. So ergab sich bereits in der vierten Minute die große Möglichkeit zur Führung für das Team vom Bodensee. Nachdem Tobias Mäusling von der Schriesheimer Defense nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte, trat Kapitän und Interimscoach Jonny Blum zum fälligen Penalty an – fand jedoch im Schriesheimer Goalie seinen Meister. Das folgende Unterzahlspiel bestritten die Gäste mit einer ungewöhnlich offensiven Ausrichtung, die den Konstanzern große Räume auf den Flügeln eröffnete. So gelang Cedric Vetter durch einen Flachschuss aus halblinker Position kurz vor Ende des Powerplays schließlich doch noch der Führungstreffer für die Lakers. Der Favorit antwortete mit wütenden Angriffen auf diesen unerwarteten Spielverlauf und rannte gegen eine Konstanzer Defense an, die inzwischen den Betonmischer angeworfen und sich aufs Mauern verlegt hatte. Erst als die Badener kurz vor Ende des ersten Drittels doch noch den Ausgleich hinnehmen mussten, begann der blau-schwarze Putz zu bröckeln.

Auch im zweiten Drittel konnten die Lakers mit großem läuferischem und kämpferischem Aufwand das Angriffsspiel der Gäste über weite Strecken empfindlich stören. Allerdings wurden eigene Vorstöße auf das gegnerische Tor in dieser Phase immer seltener und so konnte letztlich auch der an diesem Tag großartig aufspielende Kevin Kaiser im Tor der Badener den zeitweiligen 1:3 Rückstand seines Teams nicht verhindern. In dieser Situation bewiesen die Hausherren Moral und konnten durch Andreas Naef noch einmal auf 2:3 verkürzen. Der Favorit reagierte jedoch eiskalt und stellte praktisch im Gegenzug durch einen sehenswerten Flachschuss den alten Abstand wieder her. Mit einem Zwischenstand von 2:5 ging es schließlich in die Pause.

Nach kräftezehrenden 40 Minuten fehlte den Lakers im letzten Spielabschnitt dann die nötige Power, um die Gäste aus Schriesheim noch einmal in Verlegenheit zu bringen. Zwar kämpfte das Team auch weiterhin mit vollem Einsatz um jeden Ball, doch schlichen sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr leichte Fehler und Unkonzentriertheiten ein, die ein druckvolles Angriffsspiel unmöglich machten. Somit stand am Ende eine 2:8 Heimniederlage zu Buche.

Trotz der erneuten Pleite können die Lakers aus dem letzten Pflichtspiel des Jahres viel Positives mitnehmen. Gegen eine technisch versierte Mannschaft aus Schriesheim gelang insbesondere im Hinblick auf Einsatz und Laufbereitschaft eine geschlossene Teamleistung. Darüber hinaus ließ das Team gerade in den ersten beiden Dritteln auch in der Offensive sein Potential aufblitzen. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Leistung von Goalie Kevin Kaiser, der über die gesamten 60 Minuten mit Paraden glänzte, die selbst einem Octopus Tränen der Rührung in die Augen getrieben hätten.

 

Für die Lakers waren im Einsatz:

Julian Garritzmann, Tobias Mäusling, Michal Marencak, Kim-Charline Broscheid, Bastian Braun, Cedric Vetter, Erik Besuden, [C] Jonathan Blum, Andreas Naef, Roman Mrazek, Pascal Simon, [T] Kevin Kaiser

 

#73 (the author formerly known as #33)