Lakers unterliegen Döbeln

Am vergangenen Wochenende bestritten die PTSV United Lakers Konstanz ihr Heimspiel gegen den UHC Döbeln im Rahmen des 5. Spieltages der Saison.

Nachdem man im vorherigen Pokalspiel dem Erstligisten SC DHfK aus Leipzig eindrucksvoll die Stirn geboten hatte, erhofften sich die Konstanzer an diesem Wochenende die ersten drei Punkte, zumal Döbeln am Vortag schon in Schriesheim angetreten war.

Wie in den ersten Saisonspielen auch, mussten die Lakers auf der einen Seite auf zahlreiche Verletzte oder anderweitig verhinderte Stammkräfte verzichten, auf der anderen Seite konnte man wieder auf die Unterstützung zweier Jugendspieler und auch anderer Neuzugänge zählen.

Das Spiel begann ausgeglichen und bot unterhaltsame erste 20 Minuten. Einziges Manko der stark aufspielenden Konstanzer Offensive: Kein einziger von einer Vielzahl an Torschüssen konnte den Goalie der Gäste überwinden. So kam es kurz vor dem Ende des ersten Drittels so wie es kommen musste, wenn man seine eigenen Chance nicht verwertet: Döbeln erzielte das 0:1 und sorgte damit auch für den Pausenstand, als zum ersten Mal die Seiten gewechselt wurden.

Das zweite Drittel bot dann ein über weite Strecken anderes Bild als der erste Spielabschnitt: Döbeln konnte die Partie immer mehr kontrollieren, während die Konstanzer vermehrt nur noch hinterher liefen und die Durchschlagskraft aus den ersten 15 Minuten vermissen ließen. Eine von Gegnerseite sehr ruppig und teilweise schlichtweg unfair geführte Partie schien nach 40 Minuten also schon so gut wie entschieden. Beim Stand von 0:5 wurden erneut die Seite gewechselt.

Auch das dritte Drittel begann für die Gastgeber alles andere als optimal. Döbeln erhöhte per Penalty, bei dem Cornelius Heisel keine Abwehrchance hatte, zum 0:6. In der Folge gelangen den Konstanzern dank einer deutlich beherzteren Vorstellung als im zweiten Drittel immerhin noch zwei Tore, die an der deutlichen Niederlage jedoch nichts mehr ändern sollten.

Die Lakers müssen nach der 2:9 Niederlage also weiterhin auf den ersten Dreier der Saison warten. Am 22. November findet das letzte Spiel vor der Winterpause statt. Zu Gast am Bodensee ist dann die Mannschaft aus Schriesheim, gegen die es schwer werden kann, etwas Zählbares aus der Partie mitzunehmen.

Die Tore für die Lakers erzielten:

A. Naef 49‘
E. Besuden 54‘

 

Für die Lakers waren im Einsatz:

[T] Cornelius Heisel, Julian Garritzmann, Erik Besuden, Michal Marencak, Kim-Charline Broscheid, Bastian Braun, Teresa Bardenheuer, Lars Christian Brakelmann, [C] Jonathan Blum, Andreas Naef, Roman Mrazek, Lars Pohl, [T] Kevin Kaiser

 

#8